Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo

Arbeitsplatz Europa spezial – Lesung und Gespräch mit Professor Jalid Sehouli

Dienstag, 14. November, 19 Uhr im Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

Jalid Sehouli, Jg. 1968, ist waschechter Berliner mit marokkanischen Wurzeln. Im täglichen Leben arbeitet er als Arzt und Krebsexperte an der Charité in Berlin.
Vor einiger Zeit machte er sich auf Spurensuche seiner Herkunft in Marokko. Entstanden ist die autobiografische Erzählung „Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo“, die er seiner Familie, der marokkanischen Hafenstadt Tanger und seinen Erlebnissen und Begegnungen widmet.

Im Rahmen eines Autorengesprächs wird Herr Sehouli Auszüge aus seinem neuen Buch vorstellen, aus seiner Biografie erzählen und Sie mitnehmen auf eine äußerst spannende Reise über das Mittelmeer und zurück.

Wir freuen uns auf Sie. Um Anmeldung unter 0341/9999864 wird gebeten. Eintritt frei.

 

Europawoche 2017 in Leipzig

Jedes Jahr im Mai findet die Europawoche statt. Dieses Jahr vom 05. bis 14. Mai. Das Europa-Haus Leipzig beteiligt sich mit einer Reihe von Veranstaltungen und Aktionen zu den verschiedensten europäischen Themen. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, an dem abwechslungsreichen Programm der Europawoche teilzunehmen.

Hier geht’s zum Programm!

Leipzig liest im Europa-Haus!


Reinhold Vetter: Nationalismus im Osten Europas. Was Kaczyński und Orbán mit Le Pen und Wilders verbindet

Termin:                       Donnerstag, 23. März 2017, 18.30 Uhr
Ort:                              Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig
Veranstalter:               Ch. Links Verlag, Europa-Haus Leipzig e. V.
Moderation:                Patrick Oelze

Die Krise der Europäischen Union wird auch mit dem Erstarken nationalistischer Bewegungen in Osteuropa in Verbindung gebracht. Die Verbindungen zu rechtspopulistischen und rechtsextremen Parteien etwa in Frankreich, den Niederlanden oder auch Deutschland lassen eine »Internationale der Autoritären« befürchten. Welche Ursachen sind für diese Entwicklungen auszumachen? Welche Rolle sollte dabei die EU spielen? Reinhold Vetter analysiert die neuen Nationalismen in Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik und der Slowakei und wirft einen Blick auf ähnliche Phänomene in Kroatien, den baltischen Staaten oder der Ukraine. Er zeigt die Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf und diskutiert die Perspektiven und Optionen eines bedrängten Europas.


Fabien Kunz-Vitali: Über Stefano Brugnolos Essay „Marx und der abnorme Charme der Bourgeoisie“

Termin:                       Freitag, 24. März 2017, 20:00 Uhr
Ort:                              Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig
Veranstalter:               LAIKA Verlag, Italiani a Lipsia e.V., Europa-Haus Leipzig e. V.

Dichtung und Aktualität in Marx‘ Darstellung der bürgerlichen Klasse.

weiterlesen