Abgeschlossene Projekte

ofaj_dfjw_logo_1000px_webIm Jahr 2015 wurden folgende Projekte in Zusammenarbeit mit den Deutsch-Französischen Jugendwerk realisiert:

„Gestalte deine Zukunft – in Europa!“ – Begegnung für deutsche und französische Jugendliche in der Berufsorientierungsphase

Termin: 20. – 25. Juli 2015, Dunkerque

Zielgruppe: Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf

Partner: CEFIR Dunkerque, EUROPA-DIREKT e. V. Dresden; Europa-Haus Leipzig e. V.;

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Berlin/Paris

Projektbeschreibung:

Durch den Kontakt mit Jugendlichen aus anderen Ländern, die sich in der gleichen oder in einer annähernd ähnlichen Situation befinden, sollen die jungen Menschen erkennen, dass überall in Europa ähnliche Probleme, wie z. B. Jugendarbeitslosigkeit, Fremdenfeindlichkeit sowie soziale Ungleichheiten existieren, die Einfluss auf das Leben junger Europäer haben. Sie sollen durch die Begegnung mit jungen Leuten aus dem Nachbarland aktiviert und animiert werden, ihr Leben bewusster zu gestalten und einige wichtige Dinge in ihrem Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Die Begegnung soll insbesondere dazu beitragen:
• Selbstbewusstsein bei den Teilnehmern aufzubauen
• Motivation für das tägliche Leben zu erzeugen
• Angst vor Fremden abzubauen
• mit den anderen Jugendlichen eine europäische Realität zu erleben
• andere europäische Kulturen und Verhaltensweisen kennen zu lernen
• Informationen über das alltägliche Leben im Nachbarland auszutauschen
• Erfahrungen im Umgang mit anderen zu machen und Kommunikation zu üben.


„Gesunde Ernährung – Lernspiele im Vorschulalter‘ Zweiteiliges Projekt für Erzieher in der Ausbildung“

06. – 12. Juni 2015, Schirgiswalde

Zielgruppe: Erzieher in der Ausbildung aus Deutschland und Frankreich

Partner: Europa-Haus Leipzig e. V. Lycée Ker Anna – Kervignac (Frankreich), Euro-Schulen Sachsen gGmbH – Zweigniederlassung Görlitz und Zittau

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Berlin/Paris

Projektbeschreibung: Im ersten Teil des Seminarzyklus‘ lernen sich die deutschen und französischen Auszubildenden kennen. Da, neben stärkenden Aktivitäten der Gruppendynamik, auch eine gemeinsame kreative Arbeit dieses Kennen lernen befördert, erhalten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, ab dem zweiten Programmtag in deutsch-französischen Teams an der Erarbeitung zu Lernspielen für Kinder im Vorschulalter mitzuwirken. Das Thema ist Folgendes: ‚Gesunde Ernährung – Lernspiele im Vorschulalter‘
Neben dem Ausprobieren der eigenen Möglichkeiten bleibt für die künftigen Erzieher ein Lernfeld, das mit der Frage verbunden ist: ‚Wie kann man Theater mit Kindern im interkulturellen Kontext verwenden?‘
Das theatralische Mittel wird als ein spielerisches Element erlebt werden, das interkulturelles Lernen ermöglicht, befördert und in ganz besonderer Weise befruchtet. Das geschieht bei den Teilnehmern der einzelnen deutsch-französischen Teams und wird in einer Vorstellung zum Thema ‚Gesunde Ernährung‘ in zwei Kindergärten in Schirgiswalde auf die Kleinsten übertragen. Die Welt erkennen, nicht nur mit den Augen, sondern mit allen Sinnen…und natürlich werden alle Teilnehmer die Möglichkeit haben, während einer Exkursion gemeinsam einen Teil des Freistaates Sachsen kennen zu lernen.


„Meine Perspektiven in der Gastronomie in Deutschland und Frankreich“

15. – 20. Juni 2015, in Nünchritz / Sachsen

Zielgruppe: Auszubildende  aus Deutschland und Frankreich

Partner: Europa-Haus Leipzig e. V. Lycée Robert Buron in Laval (Frankreich)

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Berlin/Paris

Projektbeschreibung: Das Seminar richtet sich an Auszubildende und Ausbilder im Bäcker-und Konditorhandwerk aus Deutschland und Frankreich. Der einwöchige Austausch hat zum Ziel, den Teilnehmenden einen Einblick in die Handwerkstraditionen- und Prozesse des jeweils anderen Landes zu ermöglichen. Der gemeinsame Beruf soll hierbei als Grundlage und Ausgangspunkt für die interkulturelle Verständigung dienen. Das Seminarprogramm ist daher breit angelegt. Sprachunterricht und Kommunikationstraining wechseln sich ab mit Veranstaltungen zu Themen wie „Ausbildungssystem zum Koch/Kellner in Deutschland und Frankreich“, gemeinsamem Kochen und Ausflügen in der Region. Durch das gemeinsame Bestreiten von verschiedenen Aktivitäten erhalten die deutschen und französischen Teilnehmer Impulse für eine berufliche und persönliche Weiterentwicklung im europäischen Kontext.


Im Jahr 2014 wurden folgende Projekte in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk realisiert:

‚Regionale Brotvielfalt in Norddeutschland‘ für deutsche und französische Bäckerlehrlinge

07. – 13. Dezember 2014, Bad Fallingbostel, Niedersachsen

Zielgruppe: Deutsche und französische Auszubildende im Bäcker- und Konditorenhandwerk

Partner: CEFIR International Lille, Europa-Haus-Leipzig e. V.

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Berlin/Paris

Projektbeschreibung: Dieses erste Seminar für deutsche und französische Bäckerlehrlinge eröffnet einen zweiteiligen Seminarzyklus. Die Besichtigung von Handwerksbäckereien sowie die gemeinsame Arbeit in der Backstube ermöglichen einen Einblick in die Vielfalt regionaler Brotsorten. Die Teilnehmer werden die Gelegenheit haben, das deutsche Ausbildungssystem mit der Bäckerausbildung in Frankreich zu vergleichen, Handwerk, Marketing und die Zukunft des Bäckerhandwerkes zu diskutieren. Ein wichtiger Punkt wird die praktische Arbeit sein: Brot und Brötchen, Sauerteig und Roggen- bzw. Roggenmischsorten werden gemeinsam hergestellt und verkostet. Kommunikationstraining, Exkursionen und gemeinsame Abende runden das Programm ab. Für die französischen Teilnehmer wird sich ein einwöchiges Praktikum in deutschen Handwerksbäckereien anschließen.


Deutsch-französische Fortbildungen für Lehrer und Ausbilder der Berufsausbildung

„Zusammenarbeiten – ein deutsch-französisches Projekt gestalten” vom 16.-21. November 2014 in Paris

„Sprachanimation in deutsch-französischen Begegnungen mit Auszubildenden und jungen Berufstätigen” vom 29. Oktober bis 2. November 2014 in Dijon.


Im Jahr 2013/14 wurden folgende Projekte in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk realisiert:

‚Trinationaler Seminarzyklus für für deutsche, französische und polnische Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege

1. Teil: 09. – 15. November 2013 in Schirgiswalde (Deutschland)

2. Teil: 23. – 29. März 2014 in Frankreich

3. Teil: 11. – 17. Mai 2014 in Polen

Zielgruppe: deutsche, französische und polnische Auszubildende zum Gesundheits- und Krankenpfleger

Partner: Europa-Direkt e.V. Dresden (D),  I.F.S.I. – I.F.A.S. de Vire (F) , Akademia Pomorska w Słupsku – Instytut Nauk o Zdrowiu (F) Krankenpflegeschule am Krankenhaus DD-Friedrichstadt

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Paris/Berlin

Projektbeschreibung: Die Teilnehmer werden die jeweiligen Gesundheitssysteme kennenlernen sowie und in Erfahrungsaustausch treten. Des Weiteren soll der Seminarzyklus ermöglichen, aktuelle Themen der Gesundheits- und Krankenpflege in den drei Ländern und in Europa, wie Überalterung der Gesellschaft und Veränderung des Pflegesystems, Menschenwürde und Sterbehilfe, Palliativmedizin usw. zu diskutieren und damit von- und miteinander zu lernen. Durch den intensiven Kontakt im Seminar sollen sich die Teilnehmer gut kennen lernen und durch geeignete Aktivitäten im Programm zur Teamfähigkeit und Kooperation geführt werden. Dies vermittelt natürlich Kenntnisse über den Anderen, dessen Kultur, Mentalität und der Gesellschaft in den einzelnen drei Ländern. Damit soll Interkulturelles Lernen ermöglicht und eigene Einstellungen wahrgenommen, überprüft und eventuell verändert werden.

Zur Vorbereitung dieser Seminarreihe fand vom 11.-13. September 2013 ein Vorbereitungstreffen mit den beteiligten Partnern in Dresden statt. Dieses Treffen wurde mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks Paris/Berlin realisiert.


Im Jahr 2012 wurden folgende Projekte in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk realisiert:

‚Rettung und Pflege in Europa‘ für deutsche, französische und polnische Rettungssanitäter und Krankenpfleger

23. – 29. September 2012 in Katowice (Polen)

Zielgruppe: deutsche, französische und polnische Auszubildende zum Rettungssanitäter oder zum Gesundheits- und Krankenpfleger

Partner: Gwennili Quimper (F); Szkola Policealna Województwa Slaskiego Katowice (PL)

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Paris/Berlin

Projektbeschreibung: Dies ist das letzte Seminar im Rahmen eines dreiteiligen Seminarzyklus, der 2011 in Deutschland begann, im Frühjahr 2012 in Frankreich fortgeführt wurde und nun in Polen enden wird. Die Teilnehmer kommen aus Rettungs- und Pflegeberufen und es sind immer dieselben Teilnehmer, die an den drei Wochenseminaren teilnehmen. Dies soll ermöglichen, die Strukturen der Gesundheits- und Pflegeberufe in den drei beteiligten Ländern kennen zu lernen, zu vergleichen und Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten zu diskutieren.. Die verschiedenen Ausbildungsgänge in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie in der Rettungsassistenz werden ebenfalls verglichen und Berufschancen, Berufsethos aber auch der Alltag in Rettung und Pflege thematisiert. Die Teilnehmer können so in kleinen dreisprachigen Teams zusammen arbeiten, interkulturell miteinander lernen und voneinander profitieren.


‚Aspekte der Pflege in Europa‘ in der deutschen, französischen und litauischen Gesundheits- und Krankenpflege

07. – 13. Oktober 2012 in Panevėžys (Litauen)

Zielgruppe: deutsche, französische und litauische Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege

Partner: Gwennili Quimper (F); Panevėžio kolegija Panevėžys (LT)

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Paris/Berlin

Projektbeschreibung: Nach einer ersten Begegnungswoche in Frankreich fand die zweite Woche dieses dreiteiligen Projektes in Deutschland statt. Nun erwartet die Teilnehmer aus den beteiligten drei Ländern auch in Litauen ein interkulturell gestaltetes Programm. Neben dem Vergleich der Ausbildungscurricula und des Arbeitsalltags auf den Stationen verschiedener Krankenhäuser in Frankreich, Deutschland und Litauen, sollen Fragen zu den Kompetenzen einer Krankenschwester oder Bedeutung von kultursensibler Pflege der Patienten nachgegangen werden. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, einen Vormittag in deutsch-französisch-litauischen Teams im Krankenhaus zu arbeiten. So können durch Feedbacks und Diskussionen in trinationalen Gruppen Unterschiede und Gemeinsamkeiten, Erfahrungen und eigene Überlegungen thematisiert werden. Durch Sprachanimationsaktivitäten und interkulturelles Lernen werden die jeweils anderen Kulturen kennengelernt und klarer wahrgenommen.


‚Zur Zukunft der Altenpflege in Europa‘

Eine Fahrt deutscher Auszubildender nach Süd-West-Frankreich

14. – 20. Oktober 2012 in Pau (Frankreich)

Zielgruppe: Deutsche Auszubildende in der Altenpflege

Partner: Roudel Ladern s/L (F)

Gefördert durch: Deutsch-Französisches Jugendwerk Paris/Berlin

Projektbeschreibung: Dies wird die erste Fahrt einer Gruppe deutscher Auszubildender im Bereich der Altenpflege nach Frankreich sein. Die Teilnehmer lernen Frankreich aus ihrer Berufsperspektive kennen, beschäftigen sich mit dem Berufsbild des Altenpflegers in Frankreich sowie mit der dortigen Ausbildung. Sowohl stationäre als auch mobile Pflegeeinrichtungen werden besichtigt und sollen den Alltag im Beruf visualisieren und Gespräche mit französischem Pflegepersonal ermöglichen. Sprachanimation und Landeskunde gehören genauso zum Programm wie die Erkundung des Departements Pyrénées-Atlantiques. Somit wird das interkulturelle Lernen unter den deutschen Teilnehmern und ihren französischen Gastgebern befördert.