Veranstaltungen im April 2024

Mittwoch, 17.04.2024, 10:00-16:00 Uhr, Universität Leipzig, Hörsaalgebäude vor der Mensa

Informationsveranstaltung zur Europawahl an der Universität Leipzig

Erfahrt alles über die Europawahl, diskutiert mit uns und nutzt die Gelegenheit, eure Fragen zu stellen und euch über wichtige Entscheidungen für Europa zu informieren. Verpasst nicht diese Chance, eure Stimme zu nutzen!

Wir freuen uns auf euren Besuch!_________________________________________________________________________________

25.04.2024, 17:00-18:30h, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10 (Handwerkerpassage), 04109 Leipzig

Informationsveranstaltung zur Europawahl für EU-Bürger in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig

Erfahren Sie im Saal des Europa-Hauses Leipzig alles über die Teilnahme an den Wahlen zum Europäischen Parlament, speziell für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger ohne deutsche Staatsangehörigkeit sowie Neu-Deutsche. Gemeinsam mit dem Amt für Statistik und Wahlen werden die Voraussetzungen zur Stimmenabgabe erläutert und über den Wahlprozess informiert.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und die Informationen an ihre Mitmenschen weiterzugeben.

Samstag, 27.04.2024, Europatag am Dreiländereck bei Zittau

Wir laden Sie herzlich ein, das facettenreiche Dreiländer-Fest zum Europatag auf dem Wiesengelände des Drei-länderpunktes bei Zittau zu erleben. Feiern Sie das 20. Jubiläum des EU-Beitritts von Polen und Tschechien sowie den Europatag im Rahmen der bevorstehenden Europawahl im Frühsommer. Ein Fest für alle Altersgruppen!

Veranstaltungen im März 2024

Freitag, 22.03.2024, 18:00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

Wisst ihr, was Psematákia bedeutet?

Die Griechen kennen es nur zu gut! Andreas Deffner kennt Land und Leute. In seinem fünften Buch der Reihe „Abenteuer, Alltag und Krise in Griechenland“ liegt der Fokus auf kleinen Schummeleien. Jedes Kapitel ist ein Spaziergang durch den Alltag der Griechen. Er zeigt uns das wahre Leben, abseits der Touristenpfade. Und zwar vor und während der Corona-Pandemie. Vom Einsatz mit dem Gesundheitsamt, über die Langeweile eines Inselbewohners im Winter, bis hin zu COCO-MAT-Holzradtouren durch die Hauptstadt Athen ist alles dabei. Selbst ein an ein Märchen erinnerndes Erlebnis mit einer Prinzessin, ein Titanic-ähnliches Schiffsunglück und die Fabel von der alten Möwe Stavros finden sich unter den dreizehn Kapiteln. Außerdem geht es in ein Bergdorf zum Digital Detox. Das Hauptkapitel widmet der „1. Favarista“ einer speziellen Hülsenfrucht, die außerhalb Griechenlands kaum jemand kennt: Platterbsen. Aus ihnen wird die geschichtsträchtige Fava produziert. Eine appetitanregende Exkursion durch die unterschiedlichen Anbauregionen und eine kulinarische Entdeckungsreise. Passend dazu gibt es zu jedem Kapitel ein Kochrezept. Denn Griechenland geht durch Leib und Magen.

Die auf wahren Begebenheiten basierenden Kurzgeschichten sind nicht nur unterhaltsame Urlaubslektüre für Griechenlandenthusiasten, sie machen vielmehr Lust darauf, vor Ort selbst auf Spurensuche zu gehen. Wer noch nie in Hellas war, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!

Ach ja, der Titel: „Psematákia sind kleine Lügen, aber immer harmlose.“

Am 22. März 2024 liest Andreas Deffner aus „Psematákia“, dem Buch Δ der sechsbändigen Reihe. Alle Bände zusammen ergeben das griechische Wort für Griechenland: ΕΛΛΆΔΑ!Machen Sie es sich bequem, und lauschen Sie den Geschichten aus Griechenland. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

_________________________________________________________________________________

30. Europaforum  –  Europa – solidarisch und demokratisch: Welche EU brauchen wir?

Samstag, 23.03.2024, 17:00 Uhr, Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig

Die aktuelle Lage in der Welt fordert alle aufmerksamen Bürgerinnen und Bürger. Sie fordert uns als Individuen, als Nationalstaaten und als Staatengemeinschaft: Die Finanz- und Eurokrise, eine unsolidarische europäische Asylpolitik, der Klimawandel, eine grenzüberschreitende Pandemie und ein verheerender Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine – die Auswirkungen dieser internationalen Krisen sind greifbar für jeden Einzelnen. Sie sind Nährboden für politischen Extremismus, für die Abkehr von demokratischen Institutionen.

Welche Kraft birgt das gemeinsame Friedens- und Wirtschaftsprojekt Europa? Welchen Beitrag kann die Europäische Union gegen Demokratieverdrossenheit und Nationalismus leisten? 

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse möchte das diesjährige 30. Europaforum am 27.03. um 17:00 Uhr auf diese Fragen eingehen. Dazu diskutieren Europa-Expertinnen und Experten europäische Lösungsansätze im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig. 
Leipzig liest im Europa-Haus zur Leipziger Buchmesse
 
„Angezählt. Warum ein schwaches Deutschland Europa schadet“ – Markus Preiß im Gespräch mit Vladimir Balzer

Samstag, 23.03.2024, 19:30 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V. Markt 10 (Handwerkerpassage) 04109 Leipzig

Während der Leipziger Buchmesse wird es am 23. März um 19:30 Uhr die Möglichkeit geben, bei der Buchlesung des Autoren Markus Preiß aus seinem am 15. Februar erscheinenden Buch „Angezählt. Warum ein schwaches Deutschland Europa schadet“ mit anschliessender Diskussion unter der Moderation von Vladimir Balzer beizuwohnen. In seinem Werk untersucht Brüssel-Experte Preiß die Stellung Deutschlands in Europa: Angesichts der folgenschweren Zeitenwende steht die Frage im Raum, wie sich Deutschland und damit das Machtgefüge in Europa verändern wird. Das Land muss sich neu positionieren. Wie wird es sich dabei verändern? Und wie die Machtbalance in der EU? Was Preiß abseits offizieller Termine von führenden Politikern und Insidern erfährt, fügt er zu einem klärenden Blick auf ein Land zusammen, das für Europas Zusammenhalt unverzichtbar ist. 
„Ganz Europa rätselt, was Deutschland eigentlich will. Weiß es Deutschland selbst?“
(Markus Preiß)

Über den Autor:
Markus Preiß, geboren 1978 in Heiligenstadt/Thüringen, studierte Journalistik und Politikwissenschaften. Er war Tagesschau-Reporter in Köln und ARD-Korrespondent in Paris. Er berichtete dreizehn Jahre aus Brüssel über Europa, die EU und die NATO. Immer wieder wird er in Krisensituationen eingesetzt, zuletzt beim Krieg in der Ukraine. Seit 2016 leitet Preiß das ARD-Studio in Brüssel. 2024 wird er Chef des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin. 


Dienstag, 19.03.2024, 19:00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

 Am 19. März findet im Europa-Haus Leipzig (Markt 10, 04109 Leipzig) von 19-21 Uhr eine Veranstaltung über und Frauen und Künstliche Intelligenz 
- in englischer Sprache statt. Organisiert vom International Womens Club Leipzig, in Kooperation mit der Lancaster University Leipzig und dem Europa-Haus Leipzig e.V. wird über Gefahren, Chancen und Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz gesprochen. Besondere Aufmerksamkeit wird der Rolle der Frauen bei der Entwicklung von KI gewidmet.
Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich einen Überblick über die im Zusammenhang mit KI verwendeten Begriffe zu verschaffen. Die Teilnehmer werden von Experten über Forschungsprojekte, das Potenzial von KI und die Risiken hören und einige der vielen Themen diskutieren, die dazu dringend angesprochen werden müssen. 

Die Veranstaltung wird vom International Womens Club Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Europa-Haus Leipzig e. V., dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig und der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.g. organisiert und soll den Blick auf das bisher Erreichte lenken. Nachmittags findet ab 14:00 Uhr im Stadtgeschichtlichen Museum (Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig) eine kostenlose Führung zu diesem Themenfeld statt. 

_____________________________________________________________________________

„Starke Kommunen in Europa“ am 20. März 2024, 16.30 Uhr, im Leipziger Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli

Die Sächsische Staatskanzlei und der Sächsische Städte- und Gemeindetag laden gemeinsam zur Podiumsdiskussion „Starke Kommunen in Europa“ in das Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli, Augustusplatz in Leipzig ein.

Nach dem Impulsvortrag des amtierenden Ministerpräsidenten der Niederlande, Mark Rutte, wird  in einer moderierten Diskussionsrunde über Chancen und Herausforderungen für den Freistaat Sachsen und für die sächsischen Kommunen diskutiert.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wird sich die Gelegenheit zum Netzwerken ergeben.

Programm:

Einlass: 16.00 Uhr

Beginn: 16.30 Uhr

–        Grußwort des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer

–        Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig Burkhard Jung

–        Impulsvortrag des amtierenden Ministerpräsidenten der Niederlande Mark Rutte

–        ab ca. 17:00 Uhr bis gegen 18:00 Uhr moderierte Podiumsdiskussion

–        Fragen aus dem Publikum

Endes des Podiums gegen 18:15 Uhr

Ende der Veranstaltung gegen 19:00 Uhr

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte diesen Link.

_________________________________________________________________________________