Día de Andalucía

Queridos señoras y señores,

sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem vergangenen Jahr baut der Freistaat Sachsen eine vielversprechende Regionalpartnerschaft mit der dynamischen und aufstrebenden sowie bevölkerungsreichsten spanischen autonomen Region Andalusien auf.

Anlässlich des andalusischen Feiertages „Día de Andalucía“ laden wir Sie in Kooperation mit dem Europa-Haus Leipzig e. V., dem Verein Deutsch-Spanische Freundschaft e.V. sowie Caracan am 28.02.2024, um 17.30 Uhr herzlich in das Europa-Haus Leipzig – Markt 10 (Handwerkerpassage) 04109 Leipzig ein, um gemeinsam mit uns die deutsch-spanische Freundschaft zu feiern.

Sie dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit kulturellem und kulinarischem spanischen Flair freuen. Einführend wird Ihnen in kurzen Ansprachen die sächsisch-andalusische Regionalpartnerschaft sowie die Bedeutung dieser nähergebracht. Darüber hinaus wollen wir Ihnen eigene Partizipationsmöglichkeiten vorstellen. Eine Flamenco-Aufführung wird die Veranstaltung im Anschluss tänzerisch, gesanglich und musikalisch untermalen und Sie so in die andalusische Kultur eintauchen lassen. Ab 19.00 Uhr möchten wir den Abend dann bei typisch spanischen Tapas und offenem Austausch gemeinsam ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Sie! Viva la amistad hispano-alemana!

#EUwomen – Frauen in der europäischen Politik

Ausstellungseröffnung: #EUwomen – Frauen in der europäischen Politik. Erfolge, Chancen und Hürden.

Datum und Zeit:                      Montag, 15. Januar 2024 | 18:00-20:00 Uhr – Eröffnung

Ausstellungsdauer:                  16.01. – 05.02.2024, Di-Do. 13:00-18:00 Uhr; Fr 13:00-15:00 Uhr;

Ort:                                         Neues Rathaus Leipzig Stadtbüro, Burgplatz 1, 04109 Leipzig

#EUwomen präsentiert Frauen, die in und für Europa erfolgreich Politik gemacht haben und machen. Besucher*innen der Ausstellung treffen auf Frauen, die an der Vision eines vereinten Europas und seiner politischen Ausgestaltung in den vergangenen Jahrzehnten mitgewirkt haben. Sie stellen sich mit Kurzbiografien und aussagekräftigen Zitaten vor. Was die gewählten Volksvertreterinnen an politischen Initiativen in Sachen Gleichstellung gestartet und umgesetzt haben, wird den Besucherinnen und Besucher ebenfalls nahegebracht.

Ab 18.00 Uhr wird es eine Podiumsdiskussion mit Frau Prof. Dr. Kolb-Janssen (Gleichstellungsministerin a.D. S.-A.), Genka Lapön (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Leipzig), Sophie Seyfert (Europäische Frauenunion), Prof. Dr. Ewa Tuora-Schwierskott (Deutsch-Polnische Juristenvereinigung) und Emely Schäfer (Junge Europäische Förderalist*innen) sowie Katharina Wolf (Europa-Union Sachsen) geben.

Wir bedanken uns herzlich bei der Freien und Hansestadt Bremen und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland für die Bereitstellung der Ausstellung #EUWomen.  

Die Ausstellung wurde von der Europaabteilung der Freien Hansestadt Bremen federführend umgesetzt und durch die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland gefördert. Weiterhin wird die Ausstellung von der Stadt Leipzig und der Europa Union Sachsen unterstützt.

Ebenso danken wir der Stadt Leipzig für die Kooperation bei der Eröffnung und für Ermöglichung der Ausstellung im Leipziger Stadtbüro.

Konzert: Europa in Leipzig zu Hause

Die Deutsch-Bulgarische Gesellschaft Leipzig e. V. und der Europa-Haus Leipzig e. V.
laden Sie zur Veranstaltung „Europa in Leipzig zu Hause“ am Sonntag, 28. Januar 2024, um 18 Uhr
i
n das Europa-Haus Leipzig, Markt 10 (Handwerkerpassage) ein.

Wir möchten Ihnen die neugegründete Band The DRAGONflies vorstellen. Die Bandmitglieder
(darunter die gebürtige Bulgarin Marta Yaneva) stellen sich sowie Zukunftspläne und Ideen vor.
Bei Live-Musik können Sie die Bandbreite des noch jungen Repertoires genießen.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung bis 25. Januar
an: info@dbg-leipzig.de

XXVII. Theodor-Litt-Symposium „Europa als (sächsischer) Bildungsmotor? – Barrieren und Potenziale“

Wir laden Sie herzlich ein zur folgenden Veranstaltung, an der wir auch inhaltlich beteiligt sind.


XXVII. Theodor-Litt-Symposium „Europa als (sächsischer) Bildungsmotor? – Barrieren und Potenziale“ am 7. Dezember 2023 im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig

Die Europäische Union ist zu einer Realität geworden, die im Zuge der fortschreitenden Globalisierung und Europäisierung verstärkt die internationale und nationale Politik bestimmt. Zugleich betrifft der immer größer werdende Einfluss der EU zunehmend das alltägliche Leben aller Menschen in Europa. In der Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger ist dieser Bedeutungszuwachs jedoch nicht einhellig positiv besetzt. Die Gründe hierfür sind so vielfältig wie beständig. Zentrale Aufgabe ist es daher, das Bewusstsein für die Bedeutung des Prozesses der europäischen Einigung zu schärfen.

Die Deutsche Gesellschaft e. V., die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung und die Europäische Bewegung Sachsen e. V. nehmen sich auf dem XXVII. Theodor-Litt-Symposium unter dem Titel„Europa als (sächsischer) Bildungsmotor? – Barrieren und Potenziale“ dieser Aufgabe an. Ziel der Veranstaltung ist es, unter der Leitfrage „In welchem Wechselverhältnis stehen politische Bildung, europäische Entwicklung und die Wahrnehmung des Themas Europa?“, Barrieren, Erfordernisse und Potenziale der europapolitischen Bildung zu erörtern, um zukünftige Aufgaben für Politik und Gesellschaft zu definieren. Neben dem Blick auf Sachsen, das sich als Grenzregion besonderen Herausforderungen gegenübersieht, werden deutschlandweite sowie internationale Entwicklungen in die Betrachtung einbezogen.

Ort:     Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Grimmaische Str. 6, 04109 Leipzig

Zeit:    7. Dezember 2023 (10:00-17:15 Uhr)

Wir würden uns freuen, wenn die Veranstaltung Ihr Interesse weckt und Sie im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig begrüßen zu dürfen!

Zum Programm.

Der Eintritt ist frei – um Anmeldung wird bis zum 5. Dezember 2023 gebeten, an:

litt2023@deutsche-gesellschaft-ev.de

30 Jahre Binnenmarkt – 30 Jahre Verbraucherrechte

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des gemeinsamen Europäischen Binnenmarkts möchten wir mit dieser Veranstaltung Verbraucherinnen und Verbraucher über ihre Rechte im Rahmen des grenzüberschreitenden Handels in Europa informieren.

Dabei geht es insbesondere um den Verbraucherschutz in der EU und die vielfältigen Rechte, die Verbraucherinnen und Verbraucher im europäischen Binnenmarkt garantiert werden. Ebenso werden die Möglichkeiten der außergerichtlichen Streitschlichtung bei Konflikten um im grenzüberschreitenden Handel gelieferte Waren und Dienstleistungen erläutert.

Eine Kooperationsveranstaltung des Europa-Haus Leipzig e. V. mit der Verbraucherzentrale Sachsen e. V. und der Außergerichtlichen Streitbeilegungsstelle für Verbraucher und Unternehmer e. V.

Recht ohne Gerichte?


Wie können wir künftig als Bürgerinnen und Bürger in Europa unser Recht effektiv einfordern? Brauchen wir dazu noch Gerichte? Manche sagen, dass Konflikte schneller, einfacher und kostengünstiger ohne Beteiligung der Justiz gelöst werden könnten. Wieder andere ziehen gerade deshalb vor Gericht, um ihre politischen Anliegen zu erstreiten und die Einhaltung von Recht zu erzwingen. Gleichzeitig werden die Gerichte mit Massenverfahren konfrontiert und stellen sich die Frage, ob man der Überlastung durch die Nutzung von Künstlicher Intelligenz in der Justiz begegnen könnte.

In dieser Gemengelage stellt sich eine scheinbar längst geklärte Frage wieder neu: Wie gewährleistet man, dass der Rechtsrahmen bei Konflikten unabhängig von politischen oder anderen Interessen ausgelegt wird? Welche Wege zum Recht wünschen wir uns für die Zukunft?

Kommen Sie mit Professorinnen/-en der Universität Leipzig, Vertretern der Verbraucherzentrale Sachsens und des Bundesverbandes sowie mit ehemaligen Richterinnen ins Gespräch.

Vorabend des Europäischen Tags der Justiz,
Dienstag, 24. Oktober 2023, um 18 Uhr

Alte Börse Leipzig
Naschmarkt 1, 04109 Leipzig

Um vorige Anmeldung über den unterstehenden Link wird freundlichst gebeten: https://lnkd.in/eeWuj7Rt

Mit #saxorail Europa entdecken!

Du bist zwischen 18 und 27 Jahre alt, wohnst in Sachsen und möchtest Dir Europa genauer anschauen? Dann versuche Dein Glück bei der #saxorail-Verlosung und gewinne ein oder zwei Interrail-Tickets.

Mit dem Ticket kannst Du an sieben Tagen innerhalb eines Monats mit dem Zug oder auf manchen Strecken sogar mit dem Schiff durch Europa reisen. Der Reisezeitraum liegt zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober 2024.

Also, worauf wartest Du noch?

Bewerbe dich bis zum 15.10.2023, gebe an, ob Du ein oder zwei Tickets gewinnen möchtest und mit ein bisschen Glück bist Du dabei.

Link zum Anmeldeformular: https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/smjus/beteiligung/themen/1036917

Du bist Azubi? Dann melde Dich hier an zur #saxorail-Azubi-Ticketverlosung und erhöhe so Deine Gewinnchancen!

Link zum Anmeldeformular für Azubis: https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/smjus/beteiligung/themen/1036989

Weitere Infos unter saxorail.eu 

Viel Erfolg!

Veranstaltungen im September 2023

Vernetzungstreffen mit dem Europäischen Parlament zur Europawahl 2024

Dienstag, 26.09.2023, 17:00 Uhr – 19:00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

Vom 06.-09. Juni 2024 wird ein neues Europaparlament gewählt. Nicht nur deshalb möchten wir auch nach der Corona-Pandemie die europapolitisch interessierte Zivilgesellschaft in Sachsen wieder zusammenbringen und uns miteinander und mit dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland vernetzen.
Bei diesem Treffen in Leipzig werden der Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, Georg Pfeifer, und Jonas Roleder, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, Einblicke in ihre Arbeit geben. Sie werden zeigen, welche kostenlose Unterstützung das Europäische Parlament der Zivilgesellschaft anbietet, damit die Zivilgesellschaft über die Europawahl 2024 informieren kann. 

Zu diesem Anlass laden wir – das Europe Direct Leipzig und das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland – Sie herzlich ein, an diesem Vernetzungstreffen zwischen Europa-Multiplikator*innen in Sachsen und dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments teilzunehmen.

Für die Planung bitten wir Sie bis 20.09.2023 um eine Rückmeldung unter ehl@europa-haus-leipzig.de


Konzert mit der ukrainischen Sängerin Sasha Koltsova

Sonntag, 24.09.2023, 20:00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

In Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative dozwillialeipzig organisieren wir am 24.09.2023 ein Konzert mit der ukrainischen Indie-Pop Sängerin Sasha Koltsova, begleitet duch Mykola Matkovskij.

Sasha Koltsova ist Aktivistin, Songwriterin, Journalistin und vor allem in der Ukraine als Frontfrau der Band Kryhitka bekannt. Im Herbst geht Sasha auf eine Mini-Tour durch Deutschland und möchte nicht nur Ukrainer:innen im Ausland treffen und unterstützen, ihre Lieblingslieder singen und mit ihnen reden, sondern auch Spenden für medizinische Bedürfnisse in der Ukraine sammeln (Alle Einnahmen werden an die Leleka Foundation gespendet).


AUF IN DIE WELT-Messe für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Sonnabend, 16.09.2023, 10.00 Uhr-16.00 Uhr, Gymnasium Humboldtschule, Möbiusstraße 8, 04317 Leipzig

Die AUF IN DIE WELT-Messe bietet umfassende und unabhängige Informationen für Auslandsaufenthalte für Schülerinnen und Schüler: Angebote für die Zeit nach dem Abitur, Erfahrungen, Ideen und Praxis-Erfahrungen zu Schüleraustausch, Gap Year und Stipendien. Für Eltern bietet sich ein Überblick über den Markt, ausgesuchte seriöse Anbieter stellen die Rahmenbedingungen, Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten vor und beraten zu ihren Angeboten.


Preisverleihung des Sächsischen Europapreises an das Europa-Haus Leipzig 

Donnerstag, 14.09.2023, 18.00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

Der Sächsische Europapreis wird seit 2003 jährlich vergeben und ist mit 500 Euro dotiert. Geehrt werden Institutionen und Initiativen, die sich in besonderer Weise für die Förderung der europäischen Idee und des interkulturellen Austauschs im Freistaat Sachsen einsetzen.

In diesem Jahr wird das Europa-Haus Leipzig e. V. für seine langjährigen Bemühungen um die Verbreitung des europäischen Gedankens und die Schaffung von Plattformen des kulturellen Dialogs ausgezeichnet. Die Laudatio hält Katharina Wolf, Frau Europas 2019 und Vorsitzende der Europa-Union Sachsen. Künstlerisch begleitet wird die Veranstaltung vom Schulchor des Anton-Philipp-Reclam Gymnasiums.

Um Anmeldung wird gebeten. Bitte melden Sie sich bis Dienstag, den 05.09.2023 unter folgender E-Mail Adresse: gf@ebsachsen.de an.


Samstag, 09.09.2023, 14.00 Uhr-18.00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

„Das politische Europa von heute“ (Gedanken des polnischen Schriftstellers Czesław Miłosz)

Diese Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Akademie Sachsen, sowie mit dem Städtepartnerschaftsverein Leipzig – Krakau widmet sich der Arbeit und dem Leben des polnischen Literaturnobelpreisträgers Czesław Miłosz (1911 – 2004).

Mit biographischen Ansätzen, Reflexionen und Studiendiskussionen werden Wolfram Tschiche, Dr. habil. Kazimierz Wóycicki und Bernd Karwen durch die Veranstaltung führen. Leitung: Stephan Bickhardt, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen

Wir bitten um Anmeldung unter akademie@evlks.de oder 0351/8124300


Kulturtipp – Musik aus unserer Partnerstadt Krakau

Freitag, 18. August 2023 | 19:30 Uhr | UT Connewitz

50 Jahre Städtepartnerschaft mit der polnischen Kulturmetropole Krakau! Aus diesem Anlass laden Leipzig und Krakau herzlich zu einem Konzert des Luka Mazur Quartetts ins UT Connewitz ein. Inspiriert von Folklore und Jazz übersetzt die Krakauer Band auf eine interessante und innovative Art und Weise Töne ihrer Heimat für die zeitgenössische Hörerschaft. Es entsteht ein ganz besonderer Klang, der erfreut, amüsiert und bewegt.

Details zur Veranstaltung unter: Luka Mazur Quartett aus Krakau – Stadt Leipzig

Der Eintritt für das Konzert ist kostenfrei.

Studienfahrt nach Brüssel im November 2023 – Anmeldungen ab jetzt möglich

Wir organisieren vom 05.11. – 09.11.2023 wieder ein Seminar in Brüssel. Die Studienfahrt richtet sich in erster Linie an Studierende aber auch an die breite Öffentlichkeit und bietet die Möglichkeit, die Institutionen der Europäischen Union vor Ort in Brüssel kennenzulernen und Gespräche mit Vertretern der Europäischen Kommission, des Ministerrats, Europaabgeordneten und weiteren Akteuren in Brüssel zu führen. Thematischer Schwerpunkt ist in diesem Jahr die EU und deren Außen- und Sicherheitspolitik.

Ähnliche Studienfahrten haben wir bereits in den letzten Jahren erfolgreich durchgeführt. Die Studienreise organisieren wir mit finanzieller Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung.

Der Teilnehmerbeitrag von 300,00 Euro umfasst die Organisation, eine zentrumsnahe Unterbringung in Brüssel, den Bustransfer ab Leipzig (Bushaltestelle Goethestraße) und das inhaltliche Programm. Im Vorfeld wird es Ende Oktober noch ein Vorbereitungstreffen geben.

Das Programm finden Sie hier: Programm

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis 30.09.23 mit folgenden Angaben an: bruesselfahrt@europa-haus-leipzig.de:
Name, Vorname,
Geburtsdatum, Geburtsort,
Mobiltelefonnummer,
Meldeadresse,
Nationalität,
Personalausweisnummer,
Studiengang, Fachsemester

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte per Mail an uns: bruesselfahrt@europa-haus-leipzig.de

Foto: © Europa-Haus Leipzig e. V.