Videokampagne zur Europawahl 2024

Der Migrantinnen- und Migrantenbeirat führt gemeinsam mit weiteren Akteurinnen und Akteuren der Leipziger Migrationslandschaft eine Videokampagne zur Europawahl 2024 durch.

Damit EU-Bürgerinnen und -Bürger die Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus Deutschland wählen können, müssen sie sich einmalig in das Wählerverzeichnis der Stadt Leipzig eintragen lassen.

Die mehrsprachige Videokampagne erklärt den EU-Bürgerinnen und -bürgern alles rund um die diesjährige Europawahl und ruft zur Wahlbeteiligung auf. Aufgrund der zahlreichen Parallelen zwischen der Europawahl und den Kommunalwahlen werden auch die Kommunalwahlen in Leipzig im Video thematisiert.

Die Infokampagne ist eine Initiative des Migrantinnen- und Migrantenbeirates in Kooperation mit dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V., Europa-Haus Leipzig e.V., Zusammen e.V. und dem Referat für Migration und Integration.


Hier finden Sie die Videos im Internet: Link zur Youtube-Playlist Europa-Haus Leipzig

Sprachen: Italienisch, Spanisch, Vietnamesisch, Rumänisch, Deutsch, Portugiesisch, Französisch, Englisch, Polnisch.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement!

Weitere Informationen zur Wahlteilnahme hier: Europawahl 2024 – Stadt Leipzig und hier: Stadtratswahl 2024 – Stadt Leipzig

Bitte leiten Sie die Information und den Link an Interessierte weiter.

Weitere Links für Social-Media-Kanäle: Facebook-Post: Facebook und Instagram Post: Europa Haus Leipzig e.V. (@europa_haus_leipzig) • Instagram-Fotos und -Videos 

Veranstaltungen im Mai 2024


Mittwoch, 29.05.24, 18:00 Uhr, Volkshochschule Leipzig (Löhrstraße 3-7, 04105 Leipzig), Raum 410)

Finnland genießt international einen guten Ruf für sein erfolgreiches Bildungswesen. Die historische Entwicklung des finnischen Bildungswesens war und ist von wegweisenden Reformen geprägt, die sich in der gegenwärtigen frühkindlichen Erziehung, der Gemeinschaftsschule und der gymnasialen und berufsbildenden Oberstufe widerspiegeln.

Der Vortrag wird einen Einblick in die finnische Bildungskultur geben und dabei auf Lern- und Schulkultur, multiprofessionelle Netzwerke, Lehrerausbildung und andere lernunterstützende Faktoren eingehen.
Gemeinsam einen Diskurs über deutsche und finnische Bildung zu führen, sich darüber auszutauschen und zu reflektieren, ist für beide Seiten eine Bereicherung.

Die Referentin, Dr. Petra Linderoos, hat sich seit PISA 2000 intensiv mit finnischer Bildung auf dem Hintergrund ihrer deutschen Qualifikation als Lehrerin für das Gymnasium mit den Fächern Deutsch und Gemeinschaftskunde auseinandergesetzt und hat zudem eine Lehrerausbildung in Finnland. Sie arbeitete als Lehrbeauftragte und Lektorin an der Universität Jyväskyla und Oulu (Finnland). Ihre Doktorarbeit befasste sich mit dem Thema Mehrsprachigkeit von Lernern mit Migrationshintergrund.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Volkshochschule Leipzig mit dem Europa-Haus Leipzig e. V.


Ausblick in den Juni 2024


Mittwoch, 05.06.2024, 18:00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V. Markt 10 (Handwerkerpassage) 04109 Leipzig

Vortrag mit Horst Bacia: „Finnlands langer Weg nach Westen“

Der Krieg Putins in der Ukraine hat Finnland und Schweden bewogen, ihre langjährige außenpolitische Ausrichtung als blockfreie Staaten aufzugeben und der Nato beizutreten. Die Bedeutung dieser Entscheidung erschließt sich erst im historischen Zusammenhang. Gerade die Geschichte Finnlands, das Jahrhunderte lang zum schwedischen Königreich gehörte und später unter die Herrschaft der russischen Zaren kam, ist schicksalhaft mit der des Nachbarn im Osten verbunden. Die 1918 in den Wirren der Russischen Revolution erlangte staatliche Unabhängigkeit war wiederholt bedroht: Durch einen blutigen Bürgerkrieg zwischen Roten und Weißen, durch den Überfall Stalins 1939 und durch die Fortsetzung des Krieges gegen die Sowjetunion als „Waffenbruder“ Nazi-Deutschlands. Während des Kalten Krieges war Finnland ein Land zwischen Ost und West, denn seine Souveränität wurde durch einen Freundschafts- und Beistandspakt mit Moskau eingeschränkt. Das machte das nordische Land auch für die DDR zu einem interessanten Partner.

Referent des Abends ist Horst Bacia, langjähiger Redakteur und Auslandskorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, er lebt in Helsinki. Moderiert wird die Veranstaltung von Paul Deuschle, Deutsch-Finnische Gesellschaft Sachsen e. V.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung mit dem Europa-Haus Leipzig e. V. und der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Sachsen e. V.


Mittwoch, 22.05.24, 18:00 Uhr, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig (Grimmaische Str. 6, 04109 Leipzig)

Die Bundesspitzenkandidaten für die Europawahl diskutieren über aktuelle Themen und Ideen zur europäischen Gestaltung. Mit dabei sein werden alle im Bundestag vertretenen Parteien sowie die ÖDP, Volt und DIE PARTEI. Diese Podiumsdiskussion im Zeitgeschichtlichen Forum verspricht eine lebendige Auseinandersetzung mit den wichtigsten Themen der Europawahl. 

Die Veranstaltung wird von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung  moderiert und bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Standpunkte der Spitzenpolitiker direkt zu erfahren.

Einlass ist ab 17:00 Uhr, sodass die Podiumsdiskussion vor Ort und im Stream pünktlich um 18:00 Uhr starten kann. Da es im Zeitgeschichtlichen Forum nur begrenzt Plätze gibt, kann man sich über das Portal der Bürgerbeteiligung des Freistaats Sachsen anmelden, um als Gast im Publikum vor Ort dabei sein zu können. Bitte lassen Sie Rucksäcke, Taschen oder gefährliche Gegenstände zu Hause, damit die Einlasskontrollen zügig ablaufen können..

Die Veranstaltung wird besonders für ein jüngeres Publikum zugeschitten sein: Wir streamen live auf YouTube und Instagram! Begleitet wird das Ganze von einer engagierten Onlineredaktion, die Fragen aus dem Publikum und aus dem Onlinechat aufgreift. 

Die Livestreams sind hier zu finden:

YouTube

Instagram

Alle Links und Infos gibt es auch über mephisto 97.6.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Europe Direct Leipzig mit mephisto 97.6 und der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB). Moderiert wird die Podiumsdiskussion von der TV-Journalistin Anke Plättner und Dr. Roland Löffler, dem Direktor der SLpB.

Im Podium diskutieren:

  • Katarina Barley (SPD)
  • Thomas Geisel (BSW)
  • Marie-Agnes Strack Zimmermann (FDP)
  • Maximilian Krah (AfD)
  • Andreas Nowak (CDU Sachsen)
  • Sergey Lagodinsky (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)
  • Manuela Ripa (ÖDP)
  • Martin Sonneborn (DIE PARTEI)
  • Martin Schirdewan (DIE LINKE)
  • Marie-Agnes Strack Zimmermann (FDP)
  • Martin Sonneborn (DIE PARTEI)
  • Thomas Geisel (Bündnis Sahra Wagenknecht)

Samstag, 11.05.24, ab 12:00 Uhr, Europafest auf dem Augustusplatz in Leipzig

Der Europa-Haus-Leipzig e. V. das Europe Direct Leipzig und die Stadt Leipzig laden am Samstag, den 11. Mai, von 12:00 bis 16:00 Uhr auf den Augustusplatz zum Leipziger Europafest ein. 
Das Europafest vereint Spaß, Information und Diskussion rund um die bevorstehende Europawahl am 09. Juni und den Beginn der Fußball-Europameisterschaft am 14. Juni. Tauchen Sie ein in ein buntes Programm aus Aktivitäten: Erfahren Sie Wissenswertes über die Europawahl an der Infostation, testen Sie Ihr Wissen beim Europa-Quiz, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf an einer Bastelstation und genießen Sie Fußballspaß pur an der eigenen Fußballstation!

Dieses Fest bietet eine einzigartige Gelegenheit, sich mit anderen Europäern und Europäerinnen auszutauschen, neue Perspektiven kennenzulernen und gemeinsam unsere europäische Gemeinschaft zu feiern.


Mittwoch, 08.05.2024, 17:00 Uhr, Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig

Interaktive Podiumsdiskussion „Brüssel trifft Leipzig: Belgien und Sachsen im Europadialog“ mit anschließendem Empfang

Fachkräftemangel, Energiewende, Krieg in Europa – im Vorfeld der Europawahlen am 09. Juni 2024 steht die EU vor großen Herausforderungen, doch auch vor enormen Chancen. Als Gründungsmitglied der EU und schon zum 13. Mal Inhaber des EU-Ratsvorsitzes spielt Belgien eine entscheidende Rolle in der Gestaltung unserer gemeinsamen europäischen Zukunft.

Am 08. Mai 2024 lädt die Sächsische Staatskanzlei zur interaktiven Podiumsdiskussion unter dem Titel „Brüssel trifft Leipzig: Belgien und Sachsen im Europadialog“ und einem anschließenden Empfang ein. Unter der Moderation von Marie Dudek und Annika Fleischer, diskutieren Ministerpräsident Michael Kretschmer, der belgische Botschafter Geert Muylle und die Politikprofessorin Astrid Lorenz gemeinsamüber aktuelle Herausforderungen und ihre Visionen für die EU von Morgen.

WICHTIG: Die Anmeldung ist bis zum 06.05.24 über diesen Link möglich! 


07.05.2024, 19:00-20:30 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10 (Handwerkerpassage), 04109 Leipzig

Dieses Jahr dürfen erstmals 16-jährige an der Europawahl teilnehmen. Speziell zu Fragen der jungen Menschen und Erstwähler werden im Kandidierende und derzeitige Europaabgeordnete mit Euch ins Gespräch kommen und sich Euren Fragen stellen. Die Anliegen der Jugendlichen auf eine europäische Ebene zu bringen – dieser Aufgabe stellt sich die Initiative More in 24, welche die Veranstaltung gemeinsam mit den Jungen Europäischen Föderalist: Innen Sachsen auf die Beine gestellt hat. Mit dabei sind auch Hannah Lilly Lehmann, Sprecherin des Leipziger Jugendparlaments und Amy Kirchhoff vom Landesschülerrat Sachsen. Begleitet wird die Veranstaltung von Mitgliedern des Europa-Haus Leipzig e. V: und den Jungen Europäischen Föderalist: Innen Sachsen.


Veranstaltungen im April 2024

Mittwoch, 17.04.2024, 10:00-16:00 Uhr, Universität Leipzig, Hörsaalgebäude vor der Mensa

Informationsveranstaltung zur Europawahl an der Universität Leipzig

Erfahrt alles über die Europawahl, diskutiert mit uns und nutzt die Gelegenheit, eure Fragen zu stellen und euch über wichtige Entscheidungen für Europa zu informieren. Verpasst nicht diese Chance, eure Stimme zu nutzen!

Wir freuen uns auf euren Besuch!_________________________________________________________________________________

25.04.2024, 17:00-18:30h, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10 (Handwerkerpassage), 04109 Leipzig

Informationsveranstaltung zur Europawahl für EU-Bürger in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig

Erfahren Sie im Saal des Europa-Hauses Leipzig alles über die Teilnahme an den Wahlen zum Europäischen Parlament, speziell für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger ohne deutsche Staatsangehörigkeit sowie Neu-Deutsche. Gemeinsam mit dem Amt für Statistik und Wahlen werden die Voraussetzungen zur Stimmenabgabe erläutert und über den Wahlprozess informiert.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und die Informationen an ihre Mitmenschen weiterzugeben. Hier finden Sie die Präsentation zur Veranstaltung als PDF.

Samstag, 27.04.2024, Europatag am Dreiländereck bei Zittau

Wir laden Sie herzlich ein, das facettenreiche Dreiländer-Fest zum Europatag auf dem Wiesengelände des Drei-länderpunktes bei Zittau zu erleben. Feiern Sie das 20. Jubiläum des EU-Beitritts von Polen und Tschechien sowie den Europatag im Rahmen der bevorstehenden Europawahl im Frühsommer. Ein Fest für alle Altersgruppen!

Veranstaltungen im März 2024

Freitag, 22.03.2024, 18:00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

Wisst ihr, was Psematákia bedeutet?

Die Griechen kennen es nur zu gut! Andreas Deffner kennt Land und Leute. In seinem fünften Buch der Reihe „Abenteuer, Alltag und Krise in Griechenland“ liegt der Fokus auf kleinen Schummeleien. Jedes Kapitel ist ein Spaziergang durch den Alltag der Griechen. Er zeigt uns das wahre Leben, abseits der Touristenpfade. Und zwar vor und während der Corona-Pandemie. Vom Einsatz mit dem Gesundheitsamt, über die Langeweile eines Inselbewohners im Winter, bis hin zu COCO-MAT-Holzradtouren durch die Hauptstadt Athen ist alles dabei. Selbst ein an ein Märchen erinnerndes Erlebnis mit einer Prinzessin, ein Titanic-ähnliches Schiffsunglück und die Fabel von der alten Möwe Stavros finden sich unter den dreizehn Kapiteln. Außerdem geht es in ein Bergdorf zum Digital Detox. Das Hauptkapitel widmet der „1. Favarista“ einer speziellen Hülsenfrucht, die außerhalb Griechenlands kaum jemand kennt: Platterbsen. Aus ihnen wird die geschichtsträchtige Fava produziert. Eine appetitanregende Exkursion durch die unterschiedlichen Anbauregionen und eine kulinarische Entdeckungsreise. Passend dazu gibt es zu jedem Kapitel ein Kochrezept. Denn Griechenland geht durch Leib und Magen.

Die auf wahren Begebenheiten basierenden Kurzgeschichten sind nicht nur unterhaltsame Urlaubslektüre für Griechenlandenthusiasten, sie machen vielmehr Lust darauf, vor Ort selbst auf Spurensuche zu gehen. Wer noch nie in Hellas war, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!

Ach ja, der Titel: „Psematákia sind kleine Lügen, aber immer harmlose.“

Am 22. März 2024 liest Andreas Deffner aus „Psematákia“, dem Buch Δ der sechsbändigen Reihe. Alle Bände zusammen ergeben das griechische Wort für Griechenland: ΕΛΛΆΔΑ!Machen Sie es sich bequem, und lauschen Sie den Geschichten aus Griechenland. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

_________________________________________________________________________________

30. Europaforum  –  Europa – solidarisch und demokratisch: Welche EU brauchen wir?

Samstag, 23.03.2024, 17:00 Uhr, Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig

Die aktuelle Lage in der Welt fordert alle aufmerksamen Bürgerinnen und Bürger. Sie fordert uns als Individuen, als Nationalstaaten und als Staatengemeinschaft: Die Finanz- und Eurokrise, eine unsolidarische europäische Asylpolitik, der Klimawandel, eine grenzüberschreitende Pandemie und ein verheerender Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine – die Auswirkungen dieser internationalen Krisen sind greifbar für jeden Einzelnen. Sie sind Nährboden für politischen Extremismus, für die Abkehr von demokratischen Institutionen.

Welche Kraft birgt das gemeinsame Friedens- und Wirtschaftsprojekt Europa? Welchen Beitrag kann die Europäische Union gegen Demokratieverdrossenheit und Nationalismus leisten? 

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse möchte das diesjährige 30. Europaforum am 27.03. um 17:00 Uhr auf diese Fragen eingehen. Dazu diskutieren Europa-Expertinnen und Experten europäische Lösungsansätze im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig. 
Leipzig liest im Europa-Haus zur Leipziger Buchmesse
 
„Angezählt. Warum ein schwaches Deutschland Europa schadet“ – Markus Preiß im Gespräch mit Vladimir Balzer

Samstag, 23.03.2024, 19:30 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V. Markt 10 (Handwerkerpassage) 04109 Leipzig

Während der Leipziger Buchmesse wird es am 23. März um 19:30 Uhr die Möglichkeit geben, bei der Buchlesung des Autoren Markus Preiß aus seinem am 15. Februar erscheinenden Buch „Angezählt. Warum ein schwaches Deutschland Europa schadet“ mit anschliessender Diskussion unter der Moderation von Vladimir Balzer beizuwohnen. In seinem Werk untersucht Brüssel-Experte Preiß die Stellung Deutschlands in Europa: Angesichts der folgenschweren Zeitenwende steht die Frage im Raum, wie sich Deutschland und damit das Machtgefüge in Europa verändern wird. Das Land muss sich neu positionieren. Wie wird es sich dabei verändern? Und wie die Machtbalance in der EU? Was Preiß abseits offizieller Termine von führenden Politikern und Insidern erfährt, fügt er zu einem klärenden Blick auf ein Land zusammen, das für Europas Zusammenhalt unverzichtbar ist. 
„Ganz Europa rätselt, was Deutschland eigentlich will. Weiß es Deutschland selbst?“
(Markus Preiß)

Über den Autor:
Markus Preiß, geboren 1978 in Heiligenstadt/Thüringen, studierte Journalistik und Politikwissenschaften. Er war Tagesschau-Reporter in Köln und ARD-Korrespondent in Paris. Er berichtete dreizehn Jahre aus Brüssel über Europa, die EU und die NATO. Immer wieder wird er in Krisensituationen eingesetzt, zuletzt beim Krieg in der Ukraine. Seit 2016 leitet Preiß das ARD-Studio in Brüssel. 2024 wird er Chef des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin. 


Dienstag, 19.03.2024, 19:00 Uhr, Europa-Haus Leipzig e. V., Markt 10, 04109 Leipzig

 Am 19. März findet im Europa-Haus Leipzig (Markt 10, 04109 Leipzig) von 19-21 Uhr eine Veranstaltung über und Frauen und Künstliche Intelligenz 
- in englischer Sprache statt. Organisiert vom International Womens Club Leipzig, in Kooperation mit der Lancaster University Leipzig und dem Europa-Haus Leipzig e.V. wird über Gefahren, Chancen und Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz gesprochen. Besondere Aufmerksamkeit wird der Rolle der Frauen bei der Entwicklung von KI gewidmet.
Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich einen Überblick über die im Zusammenhang mit KI verwendeten Begriffe zu verschaffen. Die Teilnehmer werden von Experten über Forschungsprojekte, das Potenzial von KI und die Risiken hören und einige der vielen Themen diskutieren, die dazu dringend angesprochen werden müssen. 

Die Veranstaltung wird vom International Womens Club Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Europa-Haus Leipzig e. V., dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig und der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.g. organisiert und soll den Blick auf das bisher Erreichte lenken. Nachmittags findet ab 14:00 Uhr im Stadtgeschichtlichen Museum (Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig) eine kostenlose Führung zu diesem Themenfeld statt. 

_____________________________________________________________________________

„Starke Kommunen in Europa“ am 20. März 2024, 16.30 Uhr, im Leipziger Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli

Die Sächsische Staatskanzlei und der Sächsische Städte- und Gemeindetag laden gemeinsam zur Podiumsdiskussion „Starke Kommunen in Europa“ in das Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli, Augustusplatz in Leipzig ein.

Nach dem Impulsvortrag des amtierenden Ministerpräsidenten der Niederlande, Mark Rutte, wird  in einer moderierten Diskussionsrunde über Chancen und Herausforderungen für den Freistaat Sachsen und für die sächsischen Kommunen diskutiert.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wird sich die Gelegenheit zum Netzwerken ergeben.

Programm:

Einlass: 16.00 Uhr

Beginn: 16.30 Uhr

–        Grußwort des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer

–        Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig Burkhard Jung

–        Impulsvortrag des amtierenden Ministerpräsidenten der Niederlande Mark Rutte

–        ab ca. 17:00 Uhr bis gegen 18:00 Uhr moderierte Podiumsdiskussion

–        Fragen aus dem Publikum

Endes des Podiums gegen 18:15 Uhr

Ende der Veranstaltung gegen 19:00 Uhr

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte diesen Link.

_________________________________________________________________________________


Día de Andalucía

Queridos señoras y señores,

sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem vergangenen Jahr baut der Freistaat Sachsen eine vielversprechende Regionalpartnerschaft mit der dynamischen und aufstrebenden sowie bevölkerungsreichsten spanischen autonomen Region Andalusien auf.

Anlässlich des andalusischen Feiertages „Día de Andalucía“ laden wir Sie in Kooperation mit dem Europa-Haus Leipzig e. V., dem Verein Deutsch-Spanische Freundschaft e.V. sowie Caracan am 28.02.2024, um 17.30 Uhr herzlich in das Europa-Haus Leipzig – Markt 10 (Handwerkerpassage) 04109 Leipzig ein, um gemeinsam mit uns die deutsch-spanische Freundschaft zu feiern.

Sie dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit kulturellem und kulinarischem spanischen Flair freuen. Einführend wird Ihnen in kurzen Ansprachen die sächsisch-andalusische Regionalpartnerschaft sowie die Bedeutung dieser nähergebracht. Darüber hinaus wollen wir Ihnen eigene Partizipationsmöglichkeiten vorstellen. Eine Flamenco-Aufführung wird die Veranstaltung im Anschluss tänzerisch, gesanglich und musikalisch untermalen und Sie so in die andalusische Kultur eintauchen lassen. Ab 19.00 Uhr möchten wir den Abend dann bei typisch spanischen Tapas und offenem Austausch gemeinsam ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Sie! Viva la amistad hispano-alemana!

#EUwomen – Frauen in der europäischen Politik

Ausstellungseröffnung: #EUwomen – Frauen in der europäischen Politik. Erfolge, Chancen und Hürden.

Datum und Zeit:                      Montag, 15. Januar 2024 | 18:00-20:00 Uhr – Eröffnung

Ausstellungsdauer:                  16.01. – 05.02.2024, Di-Do. 13:00-18:00 Uhr; Fr 13:00-15:00 Uhr;

Ort:                                         Neues Rathaus Leipzig Stadtbüro, Burgplatz 1, 04109 Leipzig

#EUwomen präsentiert Frauen, die in und für Europa erfolgreich Politik gemacht haben und machen. Besucher*innen der Ausstellung treffen auf Frauen, die an der Vision eines vereinten Europas und seiner politischen Ausgestaltung in den vergangenen Jahrzehnten mitgewirkt haben. Sie stellen sich mit Kurzbiografien und aussagekräftigen Zitaten vor. Was die gewählten Volksvertreterinnen an politischen Initiativen in Sachen Gleichstellung gestartet und umgesetzt haben, wird den Besucherinnen und Besucher ebenfalls nahegebracht.

Ab 18.00 Uhr wird es eine Podiumsdiskussion mit Frau Prof. Dr. Kolb-Janssen (Gleichstellungsministerin a.D. S.-A.), Genka Lapön (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Leipzig), Sophie Seyfert (Europäische Frauenunion), Prof. Dr. Ewa Tuora-Schwierskott (Deutsch-Polnische Juristenvereinigung) und Emely Schäfer (Junge Europäische Förderalist*innen) sowie Katharina Wolf (Europa-Union Sachsen) geben.

Wir bedanken uns herzlich bei der Freien und Hansestadt Bremen und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland für die Bereitstellung der Ausstellung #EUWomen.  

Die Ausstellung wurde von der Europaabteilung der Freien Hansestadt Bremen federführend umgesetzt und durch die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland gefördert. Weiterhin wird die Ausstellung von der Stadt Leipzig und der Europa Union Sachsen unterstützt.

Ebenso danken wir der Stadt Leipzig für die Kooperation bei der Eröffnung und für Ermöglichung der Ausstellung im Leipziger Stadtbüro.

Konzert: Europa in Leipzig zu Hause

Die Deutsch-Bulgarische Gesellschaft Leipzig e. V. und der Europa-Haus Leipzig e. V.
laden Sie zur Veranstaltung „Europa in Leipzig zu Hause“ am Sonntag, 28. Januar 2024, um 18 Uhr
i
n das Europa-Haus Leipzig, Markt 10 (Handwerkerpassage) ein.

Wir möchten Ihnen die neugegründete Band The DRAGONflies vorstellen. Die Bandmitglieder
(darunter die gebürtige Bulgarin Marta Yaneva) stellen sich sowie Zukunftspläne und Ideen vor.
Bei Live-Musik können Sie die Bandbreite des noch jungen Repertoires genießen.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung bis 25. Januar
an: info@dbg-leipzig.de

XXVII. Theodor-Litt-Symposium „Europa als (sächsischer) Bildungsmotor? – Barrieren und Potenziale“

Wir laden Sie herzlich ein zur folgenden Veranstaltung, an der wir auch inhaltlich beteiligt sind.


XXVII. Theodor-Litt-Symposium „Europa als (sächsischer) Bildungsmotor? – Barrieren und Potenziale“ am 7. Dezember 2023 im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig

Die Europäische Union ist zu einer Realität geworden, die im Zuge der fortschreitenden Globalisierung und Europäisierung verstärkt die internationale und nationale Politik bestimmt. Zugleich betrifft der immer größer werdende Einfluss der EU zunehmend das alltägliche Leben aller Menschen in Europa. In der Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger ist dieser Bedeutungszuwachs jedoch nicht einhellig positiv besetzt. Die Gründe hierfür sind so vielfältig wie beständig. Zentrale Aufgabe ist es daher, das Bewusstsein für die Bedeutung des Prozesses der europäischen Einigung zu schärfen.

Die Deutsche Gesellschaft e. V., die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung und die Europäische Bewegung Sachsen e. V. nehmen sich auf dem XXVII. Theodor-Litt-Symposium unter dem Titel„Europa als (sächsischer) Bildungsmotor? – Barrieren und Potenziale“ dieser Aufgabe an. Ziel der Veranstaltung ist es, unter der Leitfrage „In welchem Wechselverhältnis stehen politische Bildung, europäische Entwicklung und die Wahrnehmung des Themas Europa?“, Barrieren, Erfordernisse und Potenziale der europapolitischen Bildung zu erörtern, um zukünftige Aufgaben für Politik und Gesellschaft zu definieren. Neben dem Blick auf Sachsen, das sich als Grenzregion besonderen Herausforderungen gegenübersieht, werden deutschlandweite sowie internationale Entwicklungen in die Betrachtung einbezogen.

Ort:     Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Grimmaische Str. 6, 04109 Leipzig

Zeit:    7. Dezember 2023 (10:00-17:15 Uhr)

Wir würden uns freuen, wenn die Veranstaltung Ihr Interesse weckt und Sie im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig begrüßen zu dürfen!

Zum Programm.

Der Eintritt ist frei – um Anmeldung wird bis zum 5. Dezember 2023 gebeten, an:

litt2023@deutsche-gesellschaft-ev.de

30 Jahre Binnenmarkt – 30 Jahre Verbraucherrechte

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des gemeinsamen Europäischen Binnenmarkts möchten wir mit dieser Veranstaltung Verbraucherinnen und Verbraucher über ihre Rechte im Rahmen des grenzüberschreitenden Handels in Europa informieren.

Dabei geht es insbesondere um den Verbraucherschutz in der EU und die vielfältigen Rechte, die Verbraucherinnen und Verbraucher im europäischen Binnenmarkt garantiert werden. Ebenso werden die Möglichkeiten der außergerichtlichen Streitschlichtung bei Konflikten um im grenzüberschreitenden Handel gelieferte Waren und Dienstleistungen erläutert.

Eine Kooperationsveranstaltung des Europa-Haus Leipzig e. V. mit der Verbraucherzentrale Sachsen e. V. und der Außergerichtlichen Streitbeilegungsstelle für Verbraucher und Unternehmer e. V.

Recht ohne Gerichte?


Wie können wir künftig als Bürgerinnen und Bürger in Europa unser Recht effektiv einfordern? Brauchen wir dazu noch Gerichte? Manche sagen, dass Konflikte schneller, einfacher und kostengünstiger ohne Beteiligung der Justiz gelöst werden könnten. Wieder andere ziehen gerade deshalb vor Gericht, um ihre politischen Anliegen zu erstreiten und die Einhaltung von Recht zu erzwingen. Gleichzeitig werden die Gerichte mit Massenverfahren konfrontiert und stellen sich die Frage, ob man der Überlastung durch die Nutzung von Künstlicher Intelligenz in der Justiz begegnen könnte.

In dieser Gemengelage stellt sich eine scheinbar längst geklärte Frage wieder neu: Wie gewährleistet man, dass der Rechtsrahmen bei Konflikten unabhängig von politischen oder anderen Interessen ausgelegt wird? Welche Wege zum Recht wünschen wir uns für die Zukunft?

Kommen Sie mit Professorinnen/-en der Universität Leipzig, Vertretern der Verbraucherzentrale Sachsens und des Bundesverbandes sowie mit ehemaligen Richterinnen ins Gespräch.

Vorabend des Europäischen Tags der Justiz,
Dienstag, 24. Oktober 2023, um 18 Uhr

Alte Börse Leipzig
Naschmarkt 1, 04109 Leipzig

Um vorige Anmeldung über den unterstehenden Link wird freundlichst gebeten: https://lnkd.in/eeWuj7Rt